fizkes_shutterstock-min-1-1024x683

Weiterbildung: Büroleiter/-in

"Alleskönner" im Innendienst via Onlineunterricht qualifizieren

Ihnen gefällt die Arbeit im Büro und Sie würden gerne mehr Verantwortung übernehmen? Unsere Fortbildung legt den Grundstein dafür.Ob für kaufmännische Angestellte mit erster Berufserfahrung oder auch für Quereinsteiger – der Zertifikatslehrgang zum Office Manager eignet sich für all diejenigen, die gerne ein Büro organisieren und leiten möchten

Büroleiter übernehmen in Betrieben die Abwicklung der verwaltenden und organisatorischen Aufgaben. Neben der Organisation der Ablage, überwachen Büroleiter die Termine und halten Kunden- und Lieferantendaten auf dem aktuellen Stand. Büroleiter kontaktieren Lieferanten und Kunden schriftlich, telefonisch oder persönlich um Liefertermine abzustimmen oder Kunden zu beraten. Um die Präsentation des Handwerksbetriebes zu unterstützen erstellen und gestalten Büroleiter Informations- und Werbematerial. Neben der Einholung von Angeboten der Lieferanten, führen Sie Preiskalkulationen durch und erstellen die Angebote für die Kunden. 

Des Weiteren obliegen Büroleiter  auch Aufgaben der Mitarbeiterführung. Sie delegieren die anstehenden Aufträge an die Mitarbeiter und planen die Arbeitseinsätze. Zur rechtlich abgesicherten Ausführung der Arbeiten, erarbeiten Sie zum Beispiel die Werk- und Arbeitsverträge. Ebenso werden Aufgaben in der Personalverwaltung von Büroleiter übernommen, dazu gehört beispielsweise die Arbeitszeit- und Gehaltsabrechnung. Weiterhin führen Sie die Kostenrechnung durch und rechnen die erbrachte Handwerksleistung ab. Die Überwachung der offenen Forderungen mit einem geregelten Mahnwesen erfolgt durch den Büroleiter im Handwerk und Mittelstand.

Inhalte der Fortbildung "Büroleiter/-in"

  • Buchführungspflicht
  • Inventur und Inventar
  • Aufbau und Bestandteile Bilanz und Bestandskonten
  • Bilanzierungsgrundsätze
  • GuV und Erfolgskonten
  • Vorräte und fertige Erzeugnisse
  • Abschreibungen (Inhalt und Arten)
  • Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)
  • Umsatzsteuer, Vorsteuer
  • Nicht abziehbare Betriebsausgaben
  • Anschaffungs- und Herstellungskosten
  • Ansatz- und Bewertungsvorschriften
  • Aktive Rechnungsabgrenzung/Passive Rechnungsabgrenzungsposten
  • Bildung von Rückstellungen/Auflösung von Rückstellungen
  • Rechtsgrundlagen und Bruttoabrechnung (Sozialzeiten, Arten der Versteuerung nach Steuerklasse, sonstige Zuschläge)
  • Sozialversicherung (fünf Säulen, Praxisfälle zur Eingruppierung, Besonderheiten)
  • Sonstige Zahlungen und Abzüge (AG-Anteil, Gesamtbeitrag KV/PV, VwL)
  • Ausgewählte Fälle zur Entgeltabrechnung für besondere Arbeitnehmergruppen
  • Monats- und Jahresabschluss – Eintritt und Ausscheiden von Arbeitnehmern (Lohnsteueranmeldung für das Finanzamt, Beitragsnachweis für Krankenkasse und Knappschaft, elektronische Lohnsteuerbescheinigung, Meldung zur Sozialversicherung)
  • Abrechnung stellen
  • Grundlagen der Kostenrechnung (Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung)
  • Grundaussagen zu Kostenarten: Einzel/Gemeinkosten, Sonderkosten, Kalkulatorische Kosten (z.B. Unternehmerlohn), fixe/variable Kosten
  • Ermittlung der Stundensätze/Materialgemeinkostenzuschlag
  • Vollkostenrechnung/Teilkostenrechnung
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Zuschlagkalkulation
  • Break-Even-Analyse (Gewinnschwellenanalyse)
  • Deckungsbeitragsrechnung
  • Maschinenstundensatzermittlung
  • Kennzahlenermittlung und Betriebsvergleich mit praktischen Anwendungsbeispielen
  • Grundaussagen von Kennziffern für die Unternehmen: Liquidität, Verschuldungsgrad, Anlagenintensität, Eigenkapitalintensität
  • Zustandekommen von Verträgen (Voraussetzungen, Formen)
  • Leistungsstörungsrecht (Haftungsbestand, Erfüllungsanspruch, Rücktritt und Schadensersatz, Erlöschen von Ansprüchen, Geltendmachung von Ansprüchen, Fristen, Verjährung)
  • Besonderheiten im Kaufrecht (Begrifflichkeiten, Mängel, Gewährleistungsfristen, Vereinbarungen, Garantien, Besonderheiten Verbraucherschutzrechte, Internet- und Versandhandel)
  • Besonderheiten Werkvertragsrecht (Begrifflichkeiten, Mängel, Gewährleistungsrechte und -fristen)
  • Arbeitsrecht Intensivseminar (Einstellung von Arbeitnehmern, Das laufende Arbeitsverhältnis, Beendigung des Arbeitsverhältnisses)
  • Stellenanzeigen, AGG, Formulierungsbeispiele, Folgen bei Verstößen, diskriminierungsfreie Absage
  • Grundregeln für das Bewerbungsgespräch: Fragerecht des Arbeitgebers, Beispiele für (un)zulässige Fragen, Folgen wahrheitswidriger Beantwortung zulässiger Fragen
  •  Der Arbeitsvertrag: Abschluss des Arbeitsvertrages, Arbeitgeberpflichten nach dem Nachweisgesetz, Pflichten des Arbeitgebers, Pflichten des Arbeitnehmers, Regelung im Arbeitsvertrag, Tipps und Beispiele für die Praxis
  • Das laufende Arbeitsverhältnis:
    • Pflichten der Vertragsparteien im laufenden Arbeitsverhältnis
    • Direktionsrecht des Arbeitgebers, Rechtsgrundlage und Umfang/Grenzen
    • Änderungsvertrag und -kündigung
    • Gestaltung des Arbeitsplatzes für besondere schutzwürdige Arbeitnehmer
    • Aushangpflichtige Gesetze
    • Voraussetzung der Entgeldfortzahlung, Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses
    • Kündigung, Aufhebungsvertrag, Befristung, Eintritt in das Rentenalter, Tod des Arbeitnehmers
    • Kündigungsarten, Kündigungsschutzgesetz (KschG), Kündigungsgründe, Kündigung im Kleinbetrieb
    Das Arbeitszeugnis
  •  

Termine, Dauer, Kosten und Schulungsort

Die Fortbildung hat einen Umfang von 93 Unterrichtsstunden. 


Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.199,00 Euro (50% Förderung möglich).


Wir bieten diese Weiterbildungen in mehreren Versionen an:

– Onlineunterricht, von jedem Ort der Welt möglich

– Bildungszentrum Cottbus

– Bildungszentrum Königs Wusterhausen 


Zugelassen wird, wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt: Eine erfolgreich abgelegte Gesellen- oder Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf oder eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten zweijährigen Ausbildungsberuf und eine einjährige Berufspraxis oder mindestens 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis Abweichend davon kann auch zugelassen werden, wer nachweisen kann, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben wurden die mit der beruflichen Handlungsfähigkeit vergleichbar sind und die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

01.11.2021 – 16.11.2021 in Cottbus

Derzeit werden weitere Termine koordiniert. Melden Sie uns Ihr Interesse und wir uns bei Ihnen sobald neue Termine feststehen.

Ich habe eine Frage oder Interesse...

    Ihre Ansprechpartner

    Elisa Kruschel

    Kundenberaterin

    Johannes Mattner

    Kundenberater